70 Jahre Herz-Jesu-Friedenskirche Eichgraben

Geschrieben von Kathi Grünwald, BA am .

IMG 4493Am kommenden Sonntag feiern wir sozusagen einen "runden Geburtstag" - den unserer Pfarrkirche.
Aus diesem besonderen Anlass darf ich Sie zu einer kleinen Zeitreise einladen - als "Reiseführer" dient uns die Pfarrchronik bzw. der Kirchenführer.

Sowohl der Name "Friedenskirche" als auch der Nationalfeiertag können uns nachdenklich machen: Friede ist nicht selbstverständlich - wir haben ihn immer Gott zu verdanken. Das war eine Motivation für das Gelöbnis, die "Herz-Jesu-Friedenskirche" zu errichten und das soll auch uns heute bewusst bleiben, die wir den Krieg vielleicht nicht mehr selbst miterlebt haben. Der Besuch der Hl. Messe am Nationalfeiertag kann ein Ausdruck dieser Dankbarkeit sein.

Am 18. März 1948 schrieb das Bischöfliche Ordinariat der Diözese St. Pölten einen Architektenwettbewerb aus, aus dem am 9. Juni der Wiener Architekt Josef Friedl als Gewinner hervorging. Nach der bischöflichen Genehmigung erfolgte am 24. Oktober 1948 der Spatenstich und am 20. März 1949 die Grundsteinlegung. Folgende Worte des damaligen Pfarrprovisors Josef Seiwald leiten die Aufzeichnungen zu diesem wichtigen Jahr ein:

"Alles für dich, heiligstes Herz Jesu. Tausend Segenswünsche begleiten dich, du Jahr des Herrn! Mögest du uns das ersehnte und erbetene Haus des Herrn bringen. In kindlichem Vertrauen auf die Gnadenhilfe des Hl. Herzen Jesu sind wir durch das Tor des Jahres 1949 geschritten, immer das schöne herrliche Ziel vor uns, unsere große Herz-Jesu-Friedenskirche."

1950 ging es schließlich daran, das Bauwerk mit dem Kirchturm und den darin befindlichen Glocken zu "krönen": Die Glocken sind dem Heiligen Karl Borromäus, dem Heiligen Josef und der Heiligen Gottesmutter Maria geweiht. Am Turm befindlich sind aus Stein hergestellte Figuren, die die Symbole der vier Evangelisten darstellen. Glocken (noch nicht mit der Marienglocke, die erst 1958 folgen sollte) und Turmkreuz wurden am 19. November 1950 geweiht.
Am 21. Oktober 1951 schließlich war es soweit: Der Tag der Kirchenweihe war gekommen! Bereits um 7 Uhr früh trafen u.a. Diözesanbischof Dr. Michael Memelauer, Generalvikar Dr. Michael Distelberger und Bischofssekretär Msgr. Ferdinand Wimmer in Eichgraben ein. Später kam auch noch Bundeskanzler Ing. Leopold Figl hinzu, um 10 Uhr begann die erste feierliche Messe in der "Herz-Jesu-Friedenskirche".

"Heiligstes Herz Jesu, segne den Grundstein, segne das Werk, das nun zum Himmel steigt, segne und schütze bis zum Ende der Tage deine Herz-Jesu-Friedenskirche."
(aus der Festpredigt zur Grundsteinlegung; Generalvikar Dr. Michael Distelberger)

Copyright

Copyright © Pfarre Eichgraben. Alle Rechte vorbehalten.