2. Sonntag im Jahreskreis

Geschrieben von Kathi Grünwald, BA am .

Wortgottesfeier Icon

In jener Zeit stand Johannes am Jordan, wo er taufte, und zwei seiner Jünger standen bei ihm. Als Jesus vorüberging, richtete Johannes seinen Blick auf ihn und sagte: Seht, das Lamm Gottes! Die beiden Jünger hörten, was er sagte, und folgten Jesus. Jesus aber wandte sich um, und als er sah, dass sie ihm folgten, sagte er zu ihnen: Was sucht ihr? Sie sagten zu ihm: Rabbi – das heißt übersetzt: Meister —, wo wohnst du? Er sagte zu ihnen: Kommt und seht! Da kamen sie mit und sahen, wo er wohnte, und blieben jenen Tag bei ihm; es war um die zehnte Stunde. Andreas, der Bruder des Simon Petrus, war einer der beiden, die das Wort des Johannes gehört hatten und Jesus gefolgt waren. Dieser traf zuerst seinen Bruder Simon und sagte zu ihm: Wir haben den Messias gefunden –
das heißt übersetzt: Christus – der Gesalbte. Er führte ihn zu Jesus. Jesus blickte ihn an und sagte: Du bist Simon, der Sohn des Johannes, du sollst Kephas heißen, das bedeutet: Petrus, Fels.
Johannesevangelium, Kapitel 1, 35 - 42

 

Die Jünger, die Jesus nachfolgen, werden von ihm eingeladen, mehr über ihn zu erfahren: "Kommt und seht!" Sie geben ihre Erfahrungen, ihre Berufung an andere Menschen in ihrem Umfeld weiter - darin können sie ein Vorbild für uns selbst sein; so können auch wir suchende Menschen zu Gott führen.

Copyright

Copyright © Pfarre Eichgraben. Alle Rechte vorbehalten.